Großbritannien Schweden Polen Frankreich Other Language

Twitter (Button)Google

 

 Facebook (Button)Facebook (Button)

Faszination Traditionsschiff

Willkommen in Deutschlands größtem, schwimmenden Museum! Die ganze Welt der Seefahrt und des Schiffbaus wird an Bord des Traditionsschiffes Typ FRIEDEN, erlebbar. Das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum in Rostock begeistert seine Gäste seit rund vier Jahrzehnten mit vielen einzigartigen Attraktionen.

Mehr als 12.000 Ausstellungsstücke repräsentieren die Entwicklung des Schiffbaus, die mit den Slawen beginnt und in die computergesteuerte Fertigung moderner Großwerften mündet. Sie erzählen von der Entwicklung des Seefunkwesens und der Seefliegerei, berichten über faszinierende Utopien im Schiffbau, von Geschichte und Gegenwart der Hafenwirtschaft und vielem mehr.

In den Laderäumen des ehemaligen Frachtschiffes ermöglichen es interessante Ausstellungen, in die Geschichte der Seefahrt einzutauchen. Schwimmkran, Dampfschlepper, Beton- und Hebeschiff - alte Giganten maritimer Technik - machen im Umfeld des Museumsschiffes Schifffahrtsgeschichte und traditionellen Schiffbau erlebbar.

Ein Riesenvergnügen für die ganze Familie: die Miniportanlage, auf der große und kleine Kapitäne ihr seefahrerisches Können erproben dürfen. Per Fernsteuerung lassen unsere Besucher schnittige Schiffsmodelle rasant über das Wasser kurven. Achtung: Nur hier ist das Patent »Kapitän auf kleiner Fahrt« erhältlich, das ausschließlich an Bord der FRIEDEN gilt. Übernehmen Sie das Ruder!


Aktuelles:

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschutz-Initiative im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum

 

Das Rostocker Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum auf dem Traditionsschiff hat im Sommer 2014 mit einer Umrüstung eines Teils seiner Ausstellungsbeleuchtung einen Beitrag zur Klimaschutz geleistet. Bei diesem Projekt handelte es sich um eine investive Klimaschutzmaßnahme, die vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit mit rund 5.900 EUR gefördert wurde. Ein Teil der Ausstellungsbeleuchtung in der Dauerausstellung des Museums wurde auf energieeffiziente LED-Leuchten und Strahler umgerüstet. Diese Maßnahme führt zu einer nachhaltigen CO2-Reduzierung. Neben der erwünschten Stromverbrauchsreduktion gab es auch den positiven Nebeneffekt einer deutlich verbesserten Ausleuchtung des Ausstellungsraumes und der ausgestellten Sammlungsobjekte in der Ausstellung zur Geschichte der Häfen Rostock, Wismar und Strahlsund. Auch die zahlreichen Besucher des Miniports profitieren von der verbesserten Lichtsituation.

 

Aktuelle Öffnungszeiten:

Die-So 10.00 - 16.00 Uhr

Aktuelle Sonderausstellungen:

 "Gestorben und Begraben?-Seemannsbegräbnisse"

 "Gefahren auf See - Piraten, Schiffbruch, gelbes Fieber"

 


 

 

 

Nächste Veranstaltung:

22. Januar 2015, 16.00-17.30 Uhr

Vortrag: "Die Einhaltung der verschärften Abgasvorschriften durch heutige und künftige Schiffe"

Referent: Prof. Dr.-Ing. Franz Spychala

 

Das gesamte Vortragsprogramm finden Sie hier: