Großbritannien Schweden Polen Frankreich Other Language

Google

 Facebook (Button)Facebook (Button)

Dampfschlepper SATURN

Das Fahrzeug wurde 1908 auf der Hamburger "Schiffswerft und Maschinenfabrik AG" (vormals Janssen & Schmilinski) für die Reederei Gebrüder Wulff gebaut und erhielt den Namen GEBR. WULFF IV. Von 1939 bis 1945 war der Schlepper im Besitz der Reederei Herbert Tibow in Stettin. Inzwischen hatte das Schiff auch seinen Namen gewechselt und den bis heute unveränderten Schiffsnamen SATURN erhalten.
Nach Kriegsende wurde Stralsund neuer Heimathafen. Hier gehörte der Schlepper zu den wenigen fahrtüchtigen Einheiten, die später der DDR für die technische Flotte zur Verfügung standen. Letzter Eigner des Schiffes während seiner aktiven Fahrzeit wurde 1955 die Warnowwerft in Rostock-Warnemünde. Hier war der SATURN bis zu seiner Außerdienststellung im Jahre 1979 als Werftschlepper tätig. Das Fahrzeug war eines der letzten vollgenieteten und mit Dampf betriebenen Schiffe der DDR-Seewirtschaft. So war die Übernahme in den Bestand des Rostocker Schiffbaumuseums eine fast zwangsläufige Folge der Ausmusterung.

Technische Daten

Länge:
16,04 m
Breite:
5,00 m
Seitenhöhe:
2,18 m
Tiefgang:
2,05 m
Tragfähigkeit:
26 t
Antriebsmaschine:
2-Zylinder- Expansions-
dampfmaschine
Antriebsleistung:
140 PSi/103 kW
Kessel:
Zylinderkessel schottischer Bauart
Betriebsdruck:
12,5 at
Heizfläche:
31,5 m²
Besatzung:4 Personen