Großbritannien Schweden Polen Frankreich Other Language

Google

 Facebook (Button)Facebook (Button)

Hebeschiff 1. Mai

Erbaut wurde das Schiff als Eimerkettenbagger SWINEMÜNDE im Jahre 1895 bei der "Lübecker-Maschinenbau-Gesellschaft" (LMG). Sein Einsatz erfolgte im Stettiner Revier, im Swinefahrwasser und in der Kaiserfahrt. Bei Kriegsende 1945 wurde es westwärts nach Stralsund evakuiert und dort aufgelegt. Sowjetische Truppen demontierten die baggertechnische Ausrüstung. Die Maschinenanlage verblieb teilweise an Bord. Im Jahre 1949 wurde die SWINEMÜNDE zum Hilfsbergungsschiff umgebaut.
In den fünfziger Jahren wurde das Hebeschiff 1. MAI zum wichtigsten Fahrzeug des "VEB Schiffsbergung und Taucherei Stralsund". Einsätze erfolgten im gesamten Küstenbereich zwischen Wismar und Wolgast. In den Jahrzehnten nach 1960 war das Schiff überwiegend im Wasserbaueinsatz und mit der Verlegung von Energie- und Postkabeln sowie Dükern beschäftigt.1991 erfolgte die Übernahme durch das Rostocker Schiffbaumuseum, wo es bis 1994 aufwendig restauriert wurde.

Technische Daten

Länge:
41,60 m
Breite:
9,02 m
Tiefgang:
1,20 m
Vermessung:

330 BRT
199 NRT

Hebeleistung:2,3 t/h
Antriebs-
maschine:
ohne
Der Antrieb der Hebeanlage
erfolgte durch Dampfwinden, die Dampferzeugung durch einen Zwei- Flammrohrkessel.